Zum Inhalt

CSR

Change pro CSR (Corporate Social Responsibility)

(Projektlaufzeit: Januar 2012 bis De­zem­ber 2014)

Problemstellung

Die He­raus­for­de­run­gen, denen sich Un­ter­neh­men im Kontext wirtschaftlichen und nachhaltigen unternehmerischen Handelns heute und in Zukunft stellen müs­sen, sind vielfältig. Dazu zählen u.a. der abnehmende Anteil an jungen Fach- und Führungskräften bei gleichzeitig alternder Belegschaft, die Notwendigkeit ökonomisch und ressourceneffizient zu wirtschaften sowie die Her­aus­for­de­rung als Un­ter­neh­men gesellschaftlich verantwortungsvoll zu handeln. In diesem Zu­sam­men­hang steigt u.a. die Be­deu­tung eines attraktiven Arbeitgeberimages.
Aus diesem Grund kom­men Ansätze des Corporate Social Responsibilty, d.h. des ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlichen Handels, zum Tragen.

CSR Werte und Markenintegration © IPS​/​TU Dort­mund

Neben den ursprünglichen Zweck eines Unternehmens ökonomischen Profit zu erwirtschaften, tritt die Aufgabe, einen Beitrag zum Wohlergehen der Ge­sell­schaft zu leisten und dies unter Be­rück­sich­ti­gung sowohl sozialer als auch ökologischer Aspekte. Es handelt sich um einen freiwilligen Beitrag der Wirtschaft zur nachhaltigen Ent­wick­lung der Unternehmung, der über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht. Dieser er­mög­licht es, den dargestellten He­raus­for­de­run­gen zu be­geg­nen und die Wettbewerbsfähigkeit der Un­ter­neh­men zu erhöhen.

Zielsetzung

Das Ziel von „Change pro CSR“ ist die systematische und stufenweise Verankerung der Werte von CSR in die Unternehmensführung und -kultur kleiner und mittelständischer Un­ter­neh­men aus dem Bereich Metall-, Ma­schi­nen­bau und Industrieelektronik des Netzwerks Industrie RuhrOst (NIRO).
Zur Stär­kung der Wettbewerbsfähigkeit wer­den die dargestellten Handlungsfelder adressiert, mit den Schwerpunkten Arbeitsplatz und Umwelt.

Vorgehensweise

Die Bearbeitung des Projekts gliedert sich in vier Phasen:

 

Über die Sensibilisierung, Fokussierung und Durchführung konkreter Aktivitäten soll für die teil­neh­men­den NIRO-Un­ter­neh­men ein Nachhaltigkeitsbericht aus­ge­ar­bei­tet wer­den. Die Erarbeitung der Inhalte erfolgt kooperativ in ei­nem in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Projektteam aus Industrie und For­schung.

Projektphasen "Change pro CSR" © IPS​/​TU Dort­mund
Projektphasen "Change pro CSR"

Beteiligte Un­ter­neh­men

  • ABP Induction Systems GmbH
  • Böcker AG
  • btv technologies gmbh
  • Diagramm Halbach GmbH & Co. KG
  • Maschinenfabrik Völkmann GmbH
  • Montanhydraulik GmbH
  • roTeg AG
  • SIBA GmbH
  • vibro-tec GmbH
  • Wilo SE

Förderhinweis

Das Projekt „Change pro CSR“ wird im Rah­men des Pro­gramms „CSR - Gesellschaftliche Ver­ant­wor­tung im Mittelstand“ durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und Soziales und den eu­ro­pä­isch­en Sozialfonds ge­för­dert.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan