Zum Inhalt
Qualifizierungskonzept für Maschinelles Lernen in der industriellen Produktion

Industrial Data Science (InDaS)

Industrial Data Science (InDaS) ist ein zukunftsweisendes Qualifizierungskonzept, um den akademischen Nachwuchs sowie Fachkräfte aus der Industrie weiter- und auszubilden. Dazu lehren wir die Inhalte aus einem Verbund von Instituten und Lehrstühlen, wobei wir eine hohe Aktualität sowie praxisnahe Erprobung der gelehrten Inhalte anstreben: Durch enge Kooperationen mit unseren industriellen Partnern können studentischen Kleingruppen aus den Disziplinen Informatik, Statistik und Ingenieurwissenschaften reale Anwendungsfälle bearbeitet und lösen.

Inhalte der InDaS-Lehrveranstaltung

Entstanden ist die Lehrveranstaltung „Industrial Data Science“ aus einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt, welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms "IKT 2020 - Forschung für Innovationen" gefördert und vom Projektträger Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum e.V. (DLR) betreut wurde. Während dieses Forschungsprojekts sind wir vier Lehrstühle zu einem gemeinsamen Lehrkonsortium verschmolzen. Dabei vereinen wir die drei Disziplinen der Informatik, Statistik und Ingenieurwissenschaften und lehren die Studierenden eng abgestimmt über zwei Semester. Aufgrund der hohen Heterogenität unserer Studierendenschaft bemühen wir uns stetes um eine Aktualisierung und Anpassung der Lehrinhalte um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Um die Lehrveranstaltung im gesamten Abzuschließen sind zwei Teilmodule zu bestehen: Die Theoriephase und die Praxisphase. Während wir in der Theoriephase grundlegende Inhalte durch Vorlesungen und Übungen vermitteln, betreuen wir in der Praxisphase studentische Kleingruppen bei der Bearbeitung von realen Anwendungsfällen., welche uns durch unsere Industriepartner bereitgestellt werden. Die Koordination sowohl der Lehrveranstaltung als auch des Forschungsprojekts obliegt dem Institut für Produktionssysteme (IPS).

Theorie und Praxisphase

FAQs

Die Vorlesungs- und Übungstermine von InDaS 1 richten sich nach den üblichen Richtlinien der TU Dortmund. Die angegebenen Termine für InDaS 2 entsprechen Präsenzterminen an denen die erarbeiteten Inhalte durch die studentischen Kleingruppen präsentiert werden. Innerhalb der Praxisphase bestehen weiterhin Rücksprachetermine, diese sind allerdings nicht verpflichtend.

Industrial Data Science richtet sich prinzipiell an alle Studierenden der Fakultäten Maschinenbau, Statistik und Informatik. Voraussetzung für die Teilnahme sind ein abgeschlossenes Bachelorstudium, sowie ein hohes Interesse an dem Bereich der Datenanalyse. Zusätzlich sollten grundlegende Programmierkenntnisse vorhanden sein.

Sofern Sie sich nicht über BOSS zur Klausur anmelden können, wenden Sie sich bitte unter Angabe ihrer Matrikelnummer, sowie Name und Studiengang an indas1ips.tu-dortmundde

Als Angehöriger der Fakultät Maschinenbau muss InDaS 1 bestanden worden sein, ehe InDaS 2 belegt werden kann.

Beide angegebenen Klausurtermine sind als äquivalent zu betrachten. Jedoch kann bei Nichtbestehen des ersten Termins ein weiterer Versuch in dem nachfolgenden Termin unternommen werden.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan