Zum Inhalt
Qualifizierungskonzept für Ma­schi­nel­les Ler­nen in der in­dus­tri­el­len Pro­duk­tion

Industrial Data Science (InDaS)

Industrial Data Science (InDaS) ist ein zukunftsweisendes Qualifizierungskonzept, um den aka­de­mischen Nach­wuchs sowie Fachkräfte aus der Industrie weiter- und auszubilden. Dazu lehren wir die Inhalte aus ei­nem Verbund von Instituten und Lehrstühlen, wobei wir eine hohe Aktualität sowie praxisnahe Erprobung der gelehrten Inhalte anstreben: Durch enge Kooperationen mit unseren in­dus­tri­el­len Partnern kön­nen stu­den­tischen Kleingruppen aus den Disziplinen In­for­ma­tik, Statistik und In­ge­ni­eur­wis­sen­schaf­ten reale Anwendungsfälle bearbeitet und lösen.

Inhalte der InDaS-Lehr­ver­an­stal­tung

Entstanden ist die Lehr­ver­an­stal­tung „Industrial Data Science“ aus ei­nem Forschungs- und Entwicklungsprojekt, welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und For­schung (BMBF) im Rah­men des Pro­gramms "IKT 2020 - For­schung für Innovationen" ge­för­dert und vom Projektträger Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum e.V. (DLR) betreut wurde. Während dieses For­schungs­pro­jekts sind wir vier Lehrstühle zu ei­nem ge­mein­samen Lehrkonsortium verschmolzen. Dabei vereinen wir die drei Disziplinen der In­for­ma­tik, Statistik und In­ge­ni­eur­wis­sen­schaf­ten und lehren die Stu­die­ren­den eng ab­ge­stimmt über zwei Semester. Aufgrund der hohen Heterogenität unserer Stu­die­ren­den­schaft bemühen wir uns stetes um eine Aktualisierung und Anpassung der Lehrinhalte um den un­ter­schied­lichen An­for­der­ungen gerecht zu wer­den.

Um die Lehr­ver­an­stal­tung im gesamten Abzuschließen sind zwei Teilmodule zu bestehen: Die Theoriephase und die Praxis­phase. Während wir in der Theoriephase grund­le­gen­de Inhalte durch Vorlesungen und Übungen vermitteln, betreuen wir in der Praxis­phase studentische Kleingruppen bei der Bearbeitung von realen Anwendungsfällen., welche uns durch unsere Industriepartner bereitgestellt wer­den. Die Koordination sowohl der Lehr­ver­an­stal­tung als auch des For­schungs­pro­jekts obliegt dem Institut für Pro­duk­tions­sys­te­me (IPS).

The­o­rie und Praxis­phase

FAQs

Eine Anrechnung von erbrachten Leis­tun­gen an anderen Uni­ver­si­tä­ten (Inland und Ausland) wer­den individuell geprüft und mit dem Lehrplan abgeglichen. Bitte senden Sie uns die Vorlesungs- und Übungsinhalte zu, damit ein ent­sprech­en­der Abgleich erfolgen kann.

Die Vorlesungs- und Übungstermine von InDaS 1 richten sich nach den üblichen Richtlinien der TU Dort­mund. Die angegebenen Termine für InDaS 2 entsprechen Präsenzterminen an denen die erarbeiteten Inhalte durch die stu­den­tischen Kleingruppen präsentiert wer­den. Innerhalb der Praxis­phase bestehen weiterhin Rücksprachetermine, diese sind allerdings nicht verpflichtend.

Industrial Data Science richtet sich prinzipiell an alle Stu­die­ren­den der Fa­kul­tä­ten Ma­schi­nen­bau, Statistik und In­for­ma­tik. Voraussetzung für die Teilnahme sind ein abgeschlossenes Bachelorstudium, sowie ein hohes In­te­res­se­ an dem Bereich der Daten­ana­lyse. Zusätzlich sollten grund­le­gen­de Programmierkenntnisse vorhanden sein.

Sofern Sie sich nicht über BOSS zur Klausur an­mel­den kön­nen, wenden Sie sich bitte unter Angabe ihrer Matrikelnummer, sowie Name und Studiengang an indas1ips.tu-dortmundde

Als Angehöriger der Fa­kul­tät Ma­schi­nen­bau muss InDaS 1 bestanden worden sein, ehe InDaS 2 belegt wer­den kann.

Beide angegebenen Klausurtermine sind als äquivalent zu be­trach­ten. Jedoch kann bei Nichtbestehen des ersten Termins ein weiterer Versuch in dem nachfolgenden Termin unternommen wer­den.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan