Zum Inhalt

Basic MTM

In vielen großen Unternehmen ist MTM der Methodenstandard zum Produktivitätsmanagement und zur Gestaltung effizienter Prozesse. Angesichts des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels gilt dem Ingenieur-Nachwuchs und seiner Kompetenz in MTM deshalb besondere Aufmerksamkeit. Mit der Basic MTM-Ausbildung und den darauf aufbauenden Qualifizierungen sind junge Ingenieure in der Lage, zyklische Abläufe wirtschaftlich und ergonomisch zu modellieren, Optimierungspotenziale aufzuzeigen, verschwendungsarme Sollprozesse zu entwerfen und die MTM-Prozesssprache an die jeweiligen Abläufe anzupassen – Fähigkeiten und Fertigkeiten, die oft auch ein Einstellungskriterium für Unternehmen sind.

Der Basic MTM-Lehrgang ist speziell auf Hoch- und Fachschulstudenten zugeschnitten, die parallel zu ihrem Studium grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten zur Gestaltung und Optimierung von Arbeitsabläufen mittels MTM erwerben wollen. Diese kompakte Ausbildung ist inhaltlich verdichtet (bis zu 33 % höheres Pensum je Zeiteinheit) und wird Studierenden zu stark vergünstigten Konditionen angeboten. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung werden die offiziellen Zertifikate durch die MTM Association ausgestellt. Der Lehrgang bildet die Grundlage für weiterführende Lehrgänge, wie beispielsweise den in der Industrie weit verbreiteten MTM-Praktiker.

Inhalte der Ausbildung MTM für Studierende:

  • MTM-1 (MTM-Grundsystem) und
  • MTM-UAS (Universelles Analysiersystem)

Termine & Bewerbung

  • Jeweils vor Semesterstart (Ende März und Ende September)
  • Moodle: [Seminarreihe IE] MTM-Basic Ausbildung (MTM-1 / UAS)
  • Kein Einschreibeschlüssel erforderlich
  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen bezüglich des MTM-Kurses direkt an den RIF e.V.: seminarreihe-ierif-evde

FAQ

Studenten der Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft oder des Wirtschaftsingenieurwesens

Laufendes Hoch- oder Fachhochschulstudium (Immatrikulationsbescheinigung) oder eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Techniker (Vollzeit mindestens zwei Jahre; Berufsbegleitend mindestens vier Jahre)

  • 10 Tage als Blockveranstaltung (MTM-1 = 6 Tage und MTM-UAS = 4 Tage)
  • Jeweils von 8:00 bis ca. 18:00 Uhr
  • Prüfungen am 4. und 10. Tag des Lehrgangs à 4,5 h
  • Ca. 400,- € (Regulär: 3430,-€)
  • Inkl.: Arbeitsunterlagen, Abnahme der Prüfungen und die Zeugnisausstellungen

REFA Grundausbildung 4.0

Begriffe wie Arbeitssystem, Zeitdaten, Prozesse, Kosten oder Aufbau- und Ablauforganisation sind Ihnen sicher bekannt. Aber was steckt in der Arbeitswelt wirklich dahinter? In diesem ersten Teil der REFA-Grundausbildung 4.0 machen Sie sich hiermit und mit vielen praktischen Methoden rund um die Analyse und Gestaltung von Prozessen vertraut.

Inhalte der Lehrveranstaltung

Leistungsfähigkeit und Erfolg eines Unternehmens werden entscheidend durch die Gestaltung von Prozessen und Arbeitsplätzen geprägt. Dazu müssen betriebliche Daten professionell ermittelt werden, damit auf der Grundlage des realen Betriebsgeschehens Optimierungspotenziale identifiziert und daran ansetzende Gestaltungsaufgaben an Arbeitsplätzen und -abläufen effizient umgesetzt werden können. Das Know-how dazu, die Methoden und Werkzeuge, liefert die REFA-Grundausbildung 2.0.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen bezüglich des REFA-Kurses direkt an REFA. Den direkten Kontakt finden Sie hier.

Lehrinhalte

  • Analyse und Gestaltung von Prozessen (Teil 1)
  • Ermittlung und Anwendung von Prozessdaten (Teil 2)
  • Abschließendes Methodentraining (Teil 3)

Termine & Bewerbung

Semesterbegleitend als Abendveranstaltung (Sommer- und Wintersemester)

FAQ

Bestätigung derKenntnisse in „Arbeitswissenschaften“ und „Arbeits-und Produktionssysteme I“

  • 23 Tage à 3 h bzw. 6 h (inkl. Prüfungen)
  • Dienstag und Donnerstag 17:00–20:00 Uhr

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan