Zum Inhalt
Gestaltung moderner Pro­duk­tions­sys­te­me durch praxisnahe For­schung

For­schungs­pro­jekte am IPS

Aus den vielfältigen An­for­de­run­gen an die Gestaltung moderner Pro­duk­tions­sys­te­me resultieren ver­schie­de­ne For­schungs­fra­gen, deren Beantwortung in Einzel- und Verbundvorhaben und der Ko­ope­ra­ti­on in wis­sen­schaft­lichen Netzwerken adressiert wird. 

Im Folgenden finden Sie die aktuellen For­schungs­pro­jekte des IPS.

Abgeschlossene For­schungs­pro­jekte finden Sie hier.

AgileKMU

Digitale Kooperationsplattform zur agilen, verteilten Ent­wick­lung von Produktionssystemen

AIM

Arbeitsassistenzsystem für die Individualisierung von Arbeitsgestaltung und Methodentraining

Akkord

Vernetzte und integrierte An­wen­dung industrieller Daten­ana­lyse für die wertschaffende, kompetenzorientierte Kollaboration in dy­na­misch­en Wertschöpfungsnetzwerken

DaPro (Projekt des Kooperationspartners RIF e.V.)

Datengetriebene Prozessoptimierung mit Hilfe maschinellen Lernens in der Getränkeindustrie

DiKueRec (Projekt des Kooperationspartners RIF e.V.)

Nutzung digitaler Abbilder zur effizienten Steuerung von Aufbereitungsprozessen der Kreislaufwirtschaft am Bei­spiel von Kühlgeräterecyclinganlagen

Gaprosys 4.0 (Projekt des Kooperationspartners RIF e.V.)

Ent­wick­lung einer Auswahlsystematik für Methoden eines „Ganzheitlichen Produktionssystems 4.0“ für den Mittelstand

InDaS

Industrial Data Science (InDaS) – Qualifizierungskonzept für Ma­schi­nel­les Ler­nen in der in­dus­tri­el­len Pro­duk­tion

KoMPI

Verrichtungsbasierte, di­gi­ta­le Planung kollaborativer Montagesysteme und In­te­gra­ti­on in variable Produktionsszenarien

PHASE

Personalized hybrid assembly as a Service

QU4LITY

Digital Reality in Zero Defect Manufacturing (ZDM)

ROBOTOP

Modulare, offene und internetbasierte Platt­form für Roboter-An­wen­dungen in Industrie und Service

SFB 876 - Teilprojekt B3

Verfügbarkeit von Information durch Analyse unter Ressourcenbeschränkung

STEPS

Sozio-tech­ni­sche Gestaltung und Einführung Cyber-Physischer Pro­duk­tions­sys­te­me in nicht F&E-intensiven Un­ter­neh­men

SUPPly

SimUltane Produkt- und Prozessentwicklung eines automatisierungsgerechten Ladestation-Outlet-Moduls

SyNExo

Systematische Nutzung von Exoskeletten in Pro­duk­tion und Logistik

Taktarbeit - Montage

In­te­gra­ti­on tätigkeitsspezifischer Belastungswechsel zur Verringerung der physischen Beanspruchung bei Taktarbeit

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan