Zum Inhalt

„Analysemodule und Konfiguration“ – Arbeitsbericht aus dem AKKORD-Ver­bund­pro­jekt

-
in
  • 2021
Projektschaubild des Projekts "Akkord" © IPS​/​TU Dort­mund
Projektschaubild

Der Leistungsbereich „Analysemodule und Konfiguration“ bildet einen von vier Themenschwerpunkten im For­schungs­pro­jekt AKKORD. Die nachfolgende Abbildung verortet den Leistungsbereich zusätzlich im Gesamtkontext des Vorhabens.

Im Leistungsbereich „Analysemodule und Konfiguration“ arbeiten die RapidMiner GmbH und das Institut für Pro­duk­tions­sys­te­me (IPS) fe­der­füh­rend an den er­for­der­lichen Teillösungen der Analysemodule für einen Referenzbaukasten zur wertschaffenden, kompetenzorientierten Kollaboration in dy­na­misch­en Wertschöpfungsnetzwerken. Durch die An­wen­dung überwachter und unüberwachter Lernverfahren sowie erforderlicher Vorverarbeitungen in den praktischen Anwendungsfällen von Volkswagen, Miele, ERCO, (Brabant & Lehnert) und DFKI wer­den praxisrelevante Lö­sun­gen ent­wickelt. Unterstützt wer­den die Arbeiten von AREND, PDTec und VPE, die sich ins­be­son­de­re mit Konfigurationsaspekten zur In­te­gra­ti­on im Referenzbaukasten beschäftigen. Auf der AKKORD-Seite wer­den die Umsetzungen der Anwendungsfälle detailliert beschrieben.

Damit auch für KMU in Wertschöpfungsnetzwerken Datenanalysen mit vertretbaren Aufwand ver­wen­det wer­den kön­nen, wer­den zusätzliche Ent­wick­lungen angestrebt:

  • Durch den Aufbau eines Konfigurationskonzepts zur au­to­ma­ti­sier­ten Modellbildung bzw. Daten­ana­lyse sollen einheitliche Analysemodule ent­wickelt und nutzbargemacht wer­den.
  • Die Ent­wick­lung eines Moduls zur individualisierbaren, au­to­ma­ti­sier­ten Erzeugung von Analyse-Dashboards soll individualisierbare Lö­sun­gen für die praktische An­wen­dung ermöglichen.
  • Mithilfe eines benutzerorientierten Konfigurationsassistenten zur Daten­ana­lyse sollen anwendungsfallabhängige Vorkonfigurationen für modulare Analysen vorgenommen wer­den.

Mithilfe dieser Ent­wick­lungen wird der Leistungsbereich für den übergeordneten Referenzbaukasten umgesetzt.

Ein detaillierter Bericht über den Arbeitsfortschritt im Leistungsbereich ist unter folgendem Link zu finden: https://akkord-projekt.de/arbeitsbericht-analysemodule-konfiguration-1

Einen zusammenfassenden Überblick des geplanten Referenzbaukastens sowie der vier Leistungsbereiche bietet dieser Artikel. Weiterführende In­for­ma­ti­onen kön­nen der Auftaktveröffentlichung des Forschungsvorhabens entnommen wer­den.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan