Zum Inhalt

Change Management bei der Einführung von Exoskeletten

© Otto Bock Healthcare GmbH

Am 7. April 2022 veranstaltet das IPS in Kooperation mit der mosaiic GmbH einen Workshop zum Change Management bei der Einführung von Exoskeletten in Produktion und Logistik. Dabei sollen mit den teilnehmenden Unternehmen Erfahrungen mit dem Einsatz von Exoskeletten diskutiert werden, um Erfolgsfaktoren bei Pilotprojekten zu ermitteln.

Der mögliche Nutzen von Exoskeletten zur Entlastung von Beschäftigten in Produktion und Logistik wurde bereits in einer Vielzahl von Laborstudien aufgezeigt. Damit die Systeme aber auch ihr Potenzial zur Gesunderhaltung von Mitarbeiter*innen entfalten können, spielt neben der Wirkung auch die Akzeptanz der Exoskelette eine entscheidende Rolle. Nur wenn Beschäftigte objektiv wie subjektiv von den Systemen überzeugt sind, werden diese regelmäßig zum Einsatz kommen.

Eine Möglichkeit die Akzeptanz bei Nutzern im Arbeitskontext positiv zu beeinflussen ist das Change Management. Im Rahmen des Forschungsprojektes SyNExo wollen wir uns diesem Thema gemeinsam mit der mosaiic GmbH daher nun genauer widmen. In dem gemeinsamen Online-Workshop „Der Faktor Mensch in Exoskelettprojekten“ möchten wir mit interessierten Unternehmen u.a. folgende Fragen diskutieren:

  • Welche Erfahrungen wurden beim Einsatz von Exoskeletten gemacht?
  • Welche Erfolgsfaktoren bestehen für einen nachhaltigen Einsatz?
  • Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, damit die Menschen von Beginn an mitgenommen werden?

Der Workshop findet am 07.04.22 online von 15:00 – 17:00 Uhr statt. Die Teilnahme steht dabei allen Unternehmen mit einem Interesse an der Thematik offen. Für weitere Informationen sowie die Zugangsdaten zum Meeting wenden Sie sich gerne direkt an SyNExoips.tu-dortmundde

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan