Zum Inhalt

NED

NED (Netz­werk-Exzellenz-Demografie)

(Projektlaufzeit: März 2013 bis April 2015)

Problemstellung

Die Bewältigung des demografischen Wandels ist eine der zen­tra­len He­raus­for­de­run­gen der nächsten Jahre und Jahrzehnte in der Bundesrepublik Deutsch­land. Durch die Verschiebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre und dem steigenden Durchschnittsalter der Belegschaften auf mitt­ler­wei­le rund 45 Jahren führt diese Ent­wick­lung vor allem in der industriell geprägten Unternehmenslandschaft in NRW zu stärkeren He­raus­for­de­run­gen bei der Gesunderhaltung der Arbeitskraft und der Ausgestaltung von Ar­beits­be­din­gungen.

Zielsetzung

Das Projekt NED hat das Ziel, eine netzwerkweite Exzellenz im Themenfeld des Demografischen Wandels in NRW zu erreichen. Aus den Er­geb­nis­sen des Vorhabens wird ein effizientes Exzellenz-Pro­gramm Demografie (EPD) für klein- und mittelständische Betriebe zur Bewältigung des Demografischen Wandels für KMU in NRW ent­wickelt. Dieses Pro­gramm soll in der Folge an der NIRO-Akademie für die internen und externen BeraterInnen von Un­ter­neh­men als Fortbildungskurs an­ge­bo­ten wer­den.

Dazu bindet das Netz­werk Industrie RuhrOst e. V. mit seinen Kooperationspartnern ForTrans e. V., team:penta GmbH & Co. KG und der Pro­fes­sur für Ar­beits- und Pro­duk­tions­sys­te­me an der TU Dort­mund die 45 produzierenden Betriebe von NIRO in einen übergreifenden Prozess zur Weichenstellung hinsichtlich des Themenfeldes Demografie ein.

Vorgehensweise

Einen der wesentlichen Schlüssel für eine netzwerkweite Um­set­zung stellt die Methodik der kollegialen Be­ra­tung dar. Im Rah­men von Work­shops wer­den die Verantwortlichen aus den Betrieben aktiv in den Prozess der netzwerkweiten Um­set­zung eingebunden. Somit besteht durch die Weitergabe gesammelter Er­fah­run­gen die Mög­lich­keit, unternehmensübergreifend am Verbesserungsprozess mitzuwirken.

Als Ins­tru­ment zur Schaffung der Netz­werk-Exzellenz-Demografie dient die Ent­wick­lung eines Netz­werk-Leitbildes, welches die Grundprinzipien reflektiert. Das Leitbild setzt sich aus den fünf Handlungsfelder „Unternehmensführung und Kultur“, „Personal und Recruiting“, „Gesundheit“, „Arbeitsplatz und Organisation“ sowie „Qualifi­zierung“. Diese Leitbilder wer­den unternehmensbezogen detailliert, sodass daraus  beispieltypische Umsetzungen ent­wickelt und validiert wer­den kön­nen.

Forschungs- und Entwicklungspartner

  • Netz­werk Industrie Ruhr Ost (NIRO) e. V.
  • ForTrans e. V.
  • team:penta GmbH & Co. KG
  • Institut für Pro­duk­tions­sys­te­me, Pro­fes­sur Ar­beits- und Pro­duk­tions­sys­te­me

Förderhinweis

Das Projekt wird im Rah­men des Pro­gramms ESF-Innovationsprojekte des Ministeriums für Ar­beit, In­te­gra­ti­on und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Referat II A4 Modernisierung und Demografie der Arbeitswelt ge­för­dert.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan