Zum Inhalt

Bewerbungsprozess

Mails an einzelne Mit­ar­bei­ter kön­nen nicht berücksichtigt wer­den.

Bewerbungsunterlagen:

  • Moti­va­tions­schreiben, ggf. besondere Kennt­nisse
  • Lebenslauf
  • Aktuelle Leistungsübersicht
  • Exposè ODER Themen-ID ODER F-Projekt

Vorlagen und Dokumente

FAQ

Das Exposé beinhaltet auf max. 2 Seiten: Titel, Problemstellung, Ziel und Methodik der wis­sen­schaft­lichen Ar­beit.
Vereinfacht gesagt: es muss deutlich wer­den, was für eine wis­sen­schaft­liche Problemstellung gelöst wer­den soll, wie der wünschenswerte Zielzustand aussehen sollte und mit welchen Mitteln das Ganze erreicht wer­den soll.

Wenn Stu­die­ren­de ih­re Ar­beit in ei­nem Un­ter­neh­men anfertigen, verlangen Un­ter­neh­men teilweise eine Geheimhaltungsvereinbarung (GHV). Wenn es nicht gelingt, die Firmen davon zu überzeugen, die Ar­beit nur mit ei­nem Sperrvermerk versehen zu lassen, müssen diese für die GHV die Vorlage der TU nut­zen. Die firmeneigenen Vereinbarungen wer­den aus Gründen der Aufwandsminimierung nicht akzeptiert, da jede einzelne Vereinbarung vom Justiziariat der TU geprüft wer­den müsste. Außerdem muss der Stu­die­ren­de für die TU eine Erklärung unterschreiben, dass auch ein anderes The­ma für die Ar­beit hätte er­hal­ten wer­den kön­nen, „das den Abschluss einer gesonderten Schutzrechtsvereinbarung oder die Ver­fü­gung über seine Rechte an den wei­te­ren Ergebnissen seiner Bachelor-/Masterarbeit nicht erfordert hätte“. Die GHV und die Erklärung des Stu­die­ren­den müssen vom IPS unterschrieben wer­den, das Sekretariat IPS schickt die beiden Dokumente an die TU-Ver­wal­tung. Diese zeichnet die GHV ab und schickt sie, zur Weiterleitung an das Un­ter­neh­men und zum Verbleib am IPS, zurück an das Institut.

  • Die Forschungswerkstatt der TU Dort­mund bietet:
    • einen gut ausgestatteten Lern- und Arbeitsraum (Laptops, Moderationsmaterialien, Beamer, Flipcharts, ...)
    Unter­stütz­ung bei der Themenfindung und dem Schreiben von Haus- und Ab­schluss­ar­bei­ten
    Unter­stütz­ung und Be­ra­tung bei der Auswahl ge­eig­ne­ter Forschungsmethoden (z.B. zur Datenermittlung und -auswertung)
    • die Möglichkeit, eigene Studien- und For­schungs­pro­jekte durch­zu­führen und zu prä­sen­tie­ren
    • eine eigene um­fang­rei­che Material- und Literatursammlung (Leh­rer­bil­dung, Diagnose und in­di­vi­du­elle För­de­rung, Forschungsmethoden, etc.)
    • den Verleih von Videokameras für eigene Studienarbeiten
    • ein vielseitiges Workshopprogramm
    Infos: http://www.zhb.tu-dortmund.de/hd/forschungswerkstatt/
  • Die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek bietet regelmäßig Kurse an zum wis­sen­schaft­lichen Arbeiten mit Citavi.
  • In der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek gibt es zahlreiche Bücher über wissenschaftliches Arbeiten.
  • Das Videolernportal Video2Brain bietet Videotutorials zum „wis­sen­schaft­lichen Arbeiten schreiben“ an.
    Stu­die­ren­de der TU Dort­mund haben über deren Campus-Lizenz kostenlos Zugang.
    https://www.video2brain.com/de/videotraining/wis­sen­schaft­liche-arbeiten-schreiben

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan